Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Onlineshop peliGOLD.de

§ 1 Geltungsbereich und Vertragspartner

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Kaufverträge, die zwischen einem Kunden (Verbraucher oder Unternehmer) und der Peli One Investment GmbH als Betreiber des Webangebots Peligold.de („Onlineshop“) oder in sonstiger Weise im Wege des Fernabsatzes bzw. des elektronischen Geschäftsverkehrs abgeschlossen werden. Mit Aufgabe einer Bestellung werden diese AGB in ihrer geltenden Fassung anerkannt.

Verbraucher im Sinne der gesetzlichen Definition ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, das weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

(2) Betreiber von Peligold.de und Vertragspartner ist:
Peli One Investment GmbH, Trachenbergring 85, 12249 Berlin
Handelsregister Amtsgericht Berlin (Charlottenburg) HRB 161584B
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE297011705
E-Mail: info@peligold.de
Telefon: +49 (0)30 214 592 445
Fax: +49 (0)30 214 592 446

(3) In diesen AGB werden die Einzelheiten des Kaufvertrages geregelt und sind wichtige Kunden-informationen gemäß rechtlichen Vorgaben enthalten. Während des Bestellvorgangs in diesem Onlineshop können die AGB über Verweise aufgerufen, ausgedruckt oder extern offline abgespeichert werden.

(4) Die folgende Bestell- bzw. Lieferbeschränkungen bestehen:

– Dieser Online-Shop richtet sich ausschließlich an Kunden, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt (Rechnungsadresse) und ihre Lieferadresse im Gebiet des Festlands der Bundesrepublik Deutschland haben. Ein Versand auf deutsche Inseln findet nicht statt.

– Jeder Bestellvorgang wird auf einen maximalen Brutto-Bestellwert beschränkt, dieser besitzt eine variable Höhe. Dies geschieht aus Sicherheitsgründen.

– Sollte Ware nicht lieferbar sein, wird der voraussichtliche Liefertermin angegeben und bei Vertragsannahme bestätigt.

(5) Edelmetalle unterliegen Preisschwankungen auf dem Finanzmarkt, auf die wir keinen Einfluss haben und die innerhalb der Widerrufsfrist auftreten können. Für derartige Geschäfte besteht aufgrund gesetzlicher Ausnahmevorschrift (§ 312g Abs. 2 Nr. 8BGB) kein Widerrufsrecht für Verbraucher. Jede Bestellung wird unmittelbar mit Zugang bei uns verbindlich und kann nicht mehr widerrufen werden.

§ 2 Vertragsschluss und Benutzerkonto

(1) Die Warenpräsentation im Onlineshop ist kein verbindliches Verkaufsangebot.

Das Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages und ggf. eines Lagervertrags geht von Ihnen als Kunde aus, indem Sie nach vollständigem Ausfüllen der Bestellseite den Button „Zahlungspflichtig bestellen“ anklicken. Zuvor können Sie Ihre Bestellung über den Button „Warenkorb“ jederzeit einsehen und ändern. Wir sind berechtigt, ihre Bestellung innerhalb von zwei Werktagen zu bearbeiten und gemäß nachfolgendem Absatz (2) anzunehmen, damit der Vertrag verbindlich zustande kommt. Wir behalten uns das Recht vor, Bestellungen insbesondere solcher Kunden abzulehnen, die sich bei früheren Bestellungen als zahlungssäumig oder in sonstiger Weise als unzuverlässig erwiesen haben. Individuelle Änderungen dieser AGB sind im Rahmen der Bestellung nicht möglich.

(2) Nach Absenden der Bestellung erhalten Sie per E-Mail eine Bestätigung über den Zugang der Bestellung. Mit dieser Bestellbestätigung oder in einer gesonderten E-Mail unterrichten wir Sie über die Annahme oder ggf. über die Ablehnung Ihrer Bestellung. Im Falle der Annahme (Auftragsbestätigung) teilen wir Ihnen unsere Bankverbindung zur Überweisung des Rechnungsbetrages gemäß § 4 mit und der Vertrag kommt nach Maßgabe dieser AGB verbindlich zustande. Sobald der Rechnungsbetrag bei uns eingegangen ist, veranlassen wir die Lieferung der Ware gemäß der gewählten Versandart (Versand oder Einlagerung, siehe § 3). Hierüber erhalten Sie zusammen mit der Bestätigung über den Zahlungseingang eine weitere Bestätigung per E-Mail (Zahlungsbestätigung). Die Zahlungsbestätigung fasst die individuellen Teile Ihrer Bestellung (Artikel, Menge, Preis, Versandart, Rechnungs- und Lieferadresse, Nebenkosten etc.) nochmals verbindlich zusammen.

(3) Wir sind berechtigt, die Auftragsbestätigung zu widerrufen, wenn unsere Internetpräsentation und/oder die Auftragsbestätigung irrtümlicherweise Fehler oder Unvollständigkeiten enthält, die sich zu unserem Nachteil auf den Vertragsinhalt auswirken (z. B. unbeabsichtigte Abweichungen vom jeweils aktuellen Marktpreis insbesondere aufgrund fehlerhafter Datenverarbeitung). In diesem Fall erklären wir den Widerruf innerhalb einer Woche nach Entdeckung des Fehlers (z. B. per E-Mail) und erstatten Ihnen unverzüglich den ggf. bereits bezahlten Kaufpreis einschließlich Nebenkosten. Unsere gesetzlichen Rechte, insbesondere zur Anfechtung des Vertrages aufgrund Irrtums, bleiben daneben unberührt.

(4) Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache. Die Vertragstexte (Bestellbestätigung, Auftragsbestätigung und ggf. Zahlungsbestätigung) werden von uns unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert und Ihnen per E-Mail zugesandt (siehe oben Absatz (2)).

(5) Sie haben die Möglichkeit, im Onlineshop ein persönliches Benutzerkonto anzulegen, indem Sie sich unter Ihrer E-Mail-Adresse als Kunde registrieren. Die abgefragten Daten und ein von Ihnen frei wählbares Passwort werden nach Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften von uns verarbeitet. Je nach Verfügbarkeit und Beschreibung stehen im Benutzerbereich verschiedene Funktionalitäten (z. B. Bestellhistorie, Datenverwaltung, Lagerübersicht, etc.) zur Verfügung. Wir sind jederzeit berechtigt, im Benutzerbereich angebotene Funktionalitäten abzuändern, zu erweitern, einzuschränken oder ganz einzustellen. Bei Verdacht auf Missbrauch können wir Benutzerkonten von Kunden vorübergehend oder dauerhaft sperren.

(6) Der Benutzerbereich ist über ein persönlich gewähltes Passwort zugänglich. Erklärungen und Handlungen die unter ihrem Namen nach ordentlicher Anmeldung mit Hilfe Ihres Passworts abgegeben werden, können Ihnen auch dann zuzurechnen sein, wenn Sie hiervon keine Kenntnis haben. Eine Zurechnung erfolgt insbesondere dann, wenn Sie Dritten ggf. auch fahrlässig Zugang zu Ihrem Passwort und Benutzerbereich ermöglicht haben. Um Missbrauch zu vermeiden, sind Sie verpflichtet, Ihr Passwort geheim zu halten, für Dritte unzugänglich und sich stets ordentlich vom Benutzerbereich abzumelden. Bei Missbrauchsverdacht, insbesondere bei einer Bestätigung über eine von Ihnen nicht autorisierte Bestellung oder Anfrage, setzen Sie sich bitte unverzüglich mit uns in Verbindung und ändern Sie Ihr Passwort. Im Streitfall gelten zu unseren Gunsten Beweiserleichterungen nach den Grundsätzen des Anscheinsbeweises.

§ 3 Preise, Versandarten, Nebenkosten

(1) Die genannten Endpreise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und alle sonstigen Preisbestandteile. Sie verstehen sich in EURO zzgl. nachstehender Nebenkosten.

(2) Lieferungen erfolgen ausschließlich innerhalb des in § 1 Abs. 4 genannten Liefergebietes, und zwar zu den in unserem Onlineshop aufgeführten Bedingungen und Kosten. Derzeit besteht die Möglichkeit der voll versicherten Zustellung durch ein Transportunternehmen (Versanddienstleister oder Wertkurier) an eine von Ihnen angegebene Lieferadresse auf dem deutschen Festland (Versand), oder der Einlieferung in Unser Wertlager (Wertlagerung).

Die Bedingungen und Kosten der Einlagerung entnehmen Sie bitte unseren Bedingungen für Wertlager.

(3) Die Versandkosten werden pro Bestellung berechnet und fällig. Die Zusammenfassung mehrerer Bestellungen zu einer Packeinheit ist aus technischen Gründen grundsätzlich nicht möglich. Die Einzelheiten zu Lieferungen sind in § 5 geregelt. Die aktuellen Versandkosten sind in unserem Onlineshop veröffentlicht.

§ 4 Zahlung und Eigentumsvorbehalt

(1) Die Zahlung des Kaufpreises und der Nebenkosten (Rechnungsbetrag) erfolgt ausschließlich per Vorkasse (Vorabüberweisung) zu unserer angegebenen Bankverbindung.

(2) Bei der Vorkasse teilen wir Ihnen den Rechnungsbetrag und unsere Bankverbindung in der Auftragsbestätigung mit. Der Rechnungsbetrag ist sofort zur Überweisung fällig und muss unserem Konto spätestens nach 3 Tagen gutgeschrieben sein. Andernfalls sind wir ohne Nachfrist zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt (Fixgeschäft). Die Geltendmachung anderer oder weiterer gesetzlicher Ansprüche, z. B. auf Zahlung des Kaufpreises, von Verzugszinsen und/oder Schadensersatz bleibt davon unberührt. Im Fall verspäteter oder unterbliebener Zahlung besteht unser Schadensersatzanspruch mindestens in Höhe der für die Ware auf dem Finanzmarkt zwischenzeitlich eingetretenen Preisänderung.

(3) Mit der Überweisung zusammenhängende Bankgebühren, die insbesondere bei Zahlung über Auslandskonten anfallen können (z. B. SEPA-Gebühren), sind vom Kunden zu tragen.

(4) Bis zur vollständigen Bezahlung des jeweiligen Rechnungsbetrages einer Lieferung behalten wir uns das Eigentum an gelieferten Waren in jedem Fall vor.

§ 5 Lieferung und Gefahrübergang

(1) Im Falle der Lieferoption „Versand“ wird bei einem Nettowarenwert unter EUR 5.000,00 die Lieferung ausschließlich an die angegebene Adresse (Privatwohnung oder Firma) durchgeführt. Sie geschieht durch Aushändigung an eine dort angetroffene, nach allem Anschein zum Empfang von Sendungen ermächtigte und zur Quittierung des Empfangs bereite Person. Lieferungen an Postfächer und Packstationen sind nicht möglich.

(2) Absatz (1) gilt entsprechend bei Lieferungen mit einem Nettowarenwert ab EUR 5.000,00, jedoch erfolgt die Lieferung hier mit einem gepanzerten Fahrzeug (Wertkurier). Bei Privatadressen erfolgt die Übergabe an eine durch amtlichen Lichtbildausweis und ggf. schriftliche Vollmacht legitimierte Person (siehe Absatz (3)). Bei Firmenadressen erfolgt die Zustellung auch bei Wertkurier durch Übergabe an die übliche Postannahmestelle der betreffenden Firma.

(3) Bei der Lieferung per Wertkurier an Privatadressen erfolgt die Übergabe nach Prüfung der Legitimation der Empfangsperson. Die Legitimationsprüfung erfolgt in der Regel durch Vorlage eines gültigen amtlichen Lichtbildausweises (insbes. Personalausweis oder Reisepass) des Kunden. Bevollmächtigte benötigen zusätzlich einen eigenen amtlichen Lichtbildausweis und eine schriftliche, d. h. vom Kunden unterschriebene, Vollmacht. Es ist das jeweilige Originaldokument oder eine amtlich beglaubigte Fotokopie vorzulegen. Legitimationsprüfungen aufgrund gesetzlicher Vorschriften (siehe insbes. § 7) bleiben hiervon unberührt.

(4) Sofern bei der Lieferoption „Versand“ an der angegebenen Lieferadresse keine empfangsberechtigte Person angetroffen wird, hinterlässt oder übersendet das von uns eingesetzte Transportunternehmen eine schriftliche Benachrichtigung mit weiteren Hinweisen, insbesondere zum Datum eines erneuten Lieferversuchs, Möglichkeiten einer Kontaktaufnahme zwecks Terminabsprache und/oder dem Ort einer Hinterlegung zur Abholung. Sollte die Auslieferung der Ware aus von uns nicht zu vertretenden Gründen scheitern, können wir vom Vertrag zurücktreten; ggf. geleistete Zahlungen werden Ihnen unter Abzug von Aufwendungen in diesem Fall unverzüglich erstattet. Unsere gesetzlichen Rechte bleiben unberührt.

(5) Die Gefahr der zufälligen Verschlechterung und des zufälligen Untergangs der Ware geht nach den gesetzlichen Vorschriften, d.h. insbesondere mit Übergabe bzw. Annahmeverzug, auf den Kunden über. Wir übernehmen somit das Risiko eines Verlustes oder einer Beschädigung der Ware auf dem Transportweg zu Ihnen.

(6) Von uns angegebene Lieferzeiten berechnen sich ab Folgetag unserer Zahlungsbestätigung. Sofern für die jeweilige Ware keine oder keine abweichende Lieferzeit angegeben bzw. vereinbart ist, beträgt diese ca. 3-4 Tage (ohne Sonnabende, Sonn- und Feiertage).

(7) Können wir eine verbindliche Lieferfrist aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben, nicht einhalten (Nichtverfügbarkeit der Ware, z. B. aufgrund unverschuldet fehlender Selbstbelieferung durch unseren Vorlieferanten oder höherer Gewalt), teilen wir diese unverzüglich mit, und zwar wenn möglich unter Benennung einer neuen voraussichtlichen Lieferfrist. Ist die neue Lieferfrist für den Kunden nicht akzeptabel oder die Ware auch nicht innerhalb der neuen Lieferfrist oder überhaupt nicht verfügbar, sind beide Parteien berechtigt, in Ansehung der betreffenden Ware vom Vertrag zurückzutreten; eine bereits erbrachte Gegenleistung werden wir in diesem Fall unverzüglich erstatten. Die gesetzlichen Rechte der Vertragsparteien bleiben hiervon unberührt.

(8) Bei Wahl der Lieferoption „Einlagerung“ in das Wertlager gelten vorrangig bzw. ergänzend die Regelungen der Wertlagerbedingungen.

§ 6 Mängel- und Schadensersatzhaftung

(1) Unsere Mängel- und Schadensersatzhaftung richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften, soweit nichts abweichend genannt ist.

(2) Bei Verträgen mit Unternehmern beträgt die allgemeine Verjährungsfrist für Mängelansprüche ein Jahr ab Ablieferung (§ 438 Abs. 1 Nr. 3 BGB), es sei denn wir haften gemäß dem nachfolgenden Absatz (3):

(3) Bei Pflichtverletzungen – gleich aus welchem Rechtsgrund – haben wir im Rahmen unserer Schadensersatzhaftung Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit zu vertreten. Bei einfacher Fahrlässigkeit haften wir nur:

– für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit

– für Schäden aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Verpflichtung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf). In diesem Fall ist unsere Haftung jedoch auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt.

(4) Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten auch bei Pflichtverletzungen durch Personen, deren Verschulden wir nach gesetzlichen Vorschriften zu vertreten haben. Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz bleiben in allen Fällen unberührt.

§ 7 Identifizierungspflichten nach Geldwäschegesetz

(1) Falls wir nach dem Geldwäschegesetz (GwG) oder anderen gesetzlichen Reglungen zur Identifizierung des Kunden und eines etwaig wirtschaftlich Berechtigten verpflichtet sind, ist der Kunde als unser Vertragspartner gesetzlich zur Mitwirkung verpflichtet. Insbesondere muss der Kunde uns die zu Ihrer Identifizierung notwendigen Informationen und Unterlagen zur Verfügung stellen und sich im Laufe der Geschäftsbeziehung ergebende Änderungen unverzüglich anzeigen.

(2) In Konkretisierung vorstehender gesetzlicher Pflichten besteht insbesondere bei Zahlungen ab EUR 15.000,00 eine Pflicht zur Identifizierung des betreffenden Kunden und eines etwaig wirtschaftlich Berechtigten. Hierzu müssen die zur Identifizierung notwendigen Angaben gemacht werden und offengelegt werden, ob die Geschäftsbeziehung oder Transaktion für den Kunden oder einen Dritten wirtschaftlich Berechtigen durchführt werden soll.

(3) Der Identitätsnachweis erfolgt durch geeignete Dokumente im Original. Handelt es sich beim Kunden um eine juristische Person oder eine Personengesellschaft, muss ein Auszug aus dem Handels- oder Genossenschaftsregister sowie erforderlichenfalls weitere bzw. andere geeignete Dokumente wie z. B. Gesellschaftsverträge vorliegen. Ferner müssen mindestens die Namen etwaig wirtschaftlicher Berechtigter mitgeteilt werden und deren Identität wie beschrieben nachgewiesen werden. Wir sind berechtigt, eine Kopie der zur Identitätsprüfung vorgelegten Dokumente zu fertigen, die wir nach Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften aufbewahren.

§ 8 Rechtswahl, Streitbeilegung, Gerichtsstand

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss materiellen Einheitsrechts, insbesondere des UN-Kaufrechts über den internationalen Warenkauf.

Die gesetzlichen Vorschriften zur Geltung zwingenden Verbraucherschutzrechtes bleiben unberührt.

(2) Es steht in unserem Bemühen, eventuelle Meinungsverschiedenheiten aus der Vertragsbeziehung mit unseren Kunden einvernehmlich zu regeln. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir jedoch nicht verpflichtet und grundsätzlich auch nicht bereit. Eine verbindliche Entscheidung hierüber treffen wir im Einzelfall nach Entstehen der Streitigkeit. Unsere Entscheidung teilen wir Ihnen nach den gesetzlichen Vorschriften zusammen mit den Kontaktdaten einer für Sie zuständigen Verbraucherschlichtungsstelle mit, wenn die Streitigkeit nicht auf direktem Weg beigelegt werden konnte. Im Übrigen stellt die Europäische Kommission eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden: http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Der ordentliche Rechtsweg bleibt für beide Parteien offen. Für den Verbrauchergerichtsstand gelten die gesetzlichen Vorschriften.

(3) Ist der Käufer Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher – auch internationaler – Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten unser Geschäftssitz in Berlin, Deutschland. Entsprechendes gilt, wenn der Käufer sonstiger Unternehmer ist. Wir sind jedoch in allen Fällen auch berechtigt, Klage am Erfüllungsort der Lieferverpflichtung gemäß Ziffer § 5 bzw. einer vorrangigen Individualabrede oder am allgemeinen Gerichtsstand des Käufers zu erheben.

Berlin im Mai 2017